1937 - 2017

80 years of
competence and service
for the international
Food Industry
and Trade


Zertifikate nach  ISO 22000 und HACCP

Unternehmensstatement / company statement

Nachhaltigkeit, Umwelt und Sozialstandards

Nachhaltigkeit bedeutet:
Die Nutzung eines regenerierbaren Systems in einer Weise, so dass dieses System in seinen wesentlichen Eigenschaften erhalten bleibt.

Übertragen auf das Handeln der Firma Koenig Backmittel bedeutet das, die Ressourcen, die uns die Natur zur Verfügung stellt, so zu behandeln, dass ein nachhaltiger
Gebrauch, weitest gehend möglich ist.

Daher sind wir darauf bedacht, dass unsere Lieferanten und die Produzenten in den Ursprungsländern aus denen unserer Rohwaren kommen, dieses Prinzip berücksichtigen. Damit auch kommenden Generationen die Möglichkeit geboten wird diese Ressourcen zu nutzen und zu pflegen. Damit diese Unternehmenspolitik eingehalten werden kann, verpflichtet sich die oberste Leitung alle Mittel zu Verfügung zu stellen, die dafür notwendig sind diese Ziele zu erreichen.


Programme unserer Vorlieferanten für die Rohstoffe – Mandeln aus Kalifornien

Das Almond Board of California vertritt die Gemeinschaft der Mandelbauern in Kalifornien.

Das California Almond Sustainability Program (CASP)

http://www.almonds.de/konsumenten/about-almonds/sustainability

http://www.almonds.com/consumers/about-almonds/sustainability

wurde 2009 ins Leben gerufen, um die angewandten Nachhaltigkeitsmaßnahmen der Bauern in Bezug auf die folgenden Aspekte besser verstehen zu können:

Die Nebenprodukte der kalifornischen Mandelproduktion erzeugen nur in geringem Maße Abfälle. Die Mandelbäume und das Wasser, das für den Anbau eingesetzt wird, produzieren neben den Mandelkernen selbst zwei verschiedene Erzeugnisse: die Schale, die als Tierfutter genutzt wird und so das Wasser und die Fläche, die ansonsten zum Anbau von Futterpflanzen wie Heu und Alfalfa gebraucht würden, verringert, und die Haut, die als Stalleinstreu und als alternative Energiequelle in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen genutzt wird.

Zukunftsinvestitionen des Almond Board of California:
ABC invests $4.7 million for next gen almond farming, sustainability Targeted research areas include a triple focus – irrigation efficiency, honeybee health, and air quality. Gabriele Ludwig, ABC’s director of sustainability and environmental affairs, says the commitment “helps ensure that almond farmers and the industry as a whole have the tools to implement sustainable production practices that result in a plentiful, nutritious and safe food product for consumers the world over to enjoy.” ABC’s financial investment will fund 82 independent, third-party research projects. Additional funds for the projects will come from the California Department of Food and Agriculture’s 2016 Specialty Crop Block Grant Program, and the State Water Efficiency and Enhancement Program. Targeted research areas will include a triple focus – irrigation efficiency, honeybee health, and air quality. Almond Board Chief Executive Officer Richard Waycott says, “By continually investing in research, we challenge ourselves to do more and continue to pave the way for almonds to be an economically, environmentally, and social responsible crop for California.”



Haselnüsse aus der Türkei

Aufgrund der besonderen Struktur des türkischen Haselnussanbaus mit seinen unzähligen unterschiedlich großen Bauern und Plantagen wird seitens des Staates noch viel zu wenig mit Blick auf Nachhaltigkeit getan. Der Anbau an sich wird eher natürlich betrieben, ohne Zugabe von viel Herbiziden, Pestiziden und Dünger. Der Haselnussstrauch wird größtenteils sich selbst und dem Verlauf der Natur überlassen.

Unser Unternehmen, die Koenig Backmittel GmbH & Co.KG hat sich selbstverständlich bei dem Großprojekt
des europäischen Süßwarenverbandes CAOBISCO, welches 2013 ins Leben gerufen worden ist, beteiligt.
Das International Labour Organisation (ILO) Public Partnership Project, geführt von CAOBISCO und ILO möchte
zusammen mit den beteiligten Firmen die schlimmsten Zustände der Kinderarbeit während der Haselnussernte in der Türkei bekämpfen.

Die Details finden Sie hier unter:
http://caobisco.eu/caobisco-chocolate-biscuits-confectionery-europe-page-19-Public-Private-Partnership-in-Turkish-Hazelnut-sector.html#.WUfbQrZCRaQ

Als langjähriges Mitglied im Bundesverband der Deutschen Süßwarenindustrie stehen wir voll und ganz hinter der
Position unseres Verbandes. Dieser hat ein Positionspapier zum Thema herausgegeben, welches Sie hier finden:

https://www.bdsi.de/positionen-themen/nachhaltigkeit/missbraeuchliche-kinderarbeit-haselnussernte

Aktuell gibt es in der Türkei nur ganz wenige, UTZ-zertifizierte, Rohstofflieferanten. Die entsprechende Anbaufläche ist noch äußerst gering, wird aber erweitert.

http://www.prnewswire.com/de/pressemitteilungen/utz-certified-startet-initiative-in-der-turkei-zum-nachhaltigen-haselnussanbau-256646961.html?c=y

80 Jahre Familienunternehmen mit sozialer Verantwortung

Soziale Standards

Wir verpflichten uns und unsere Partner, zur Einhaltung international anerkannter Menschen- und Arbeitnehmerrechte, sowie zur Ächtung von Kinderarbeit und Zwangsarbeit in vollem Umfang. Wir verfolgen
hierbei die Prinzipien des BSCI (Business Social Compliance Initiative):

  1. Einhaltung von: nationalen Gesetzen und Vorschriften, industrielle Mindeststandards, Konventionen der ILO (International Labour Organization) und der UN.
  2. Versammlungsfreiheit und das Recht auf Kollektivverhandlungen (In Übereinstimmung mit den ILO-Konventionen 87, 98, 135 und 154).
  3. Verbot jeglicher Diskriminierung (ILO-Konventionen 100, 111, 143, 158 und 159).
  4. Die Zahlung von fairen Löhnen (ILO-Konventionen 26 und 131)
  5. Einhaltung von nationalen Gesetzen zur Arbeitszeit (ILO-Konventionen 1 und 14)
  6. Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz (ILO-Konventionen 155 und ILO-Empfehlungen 164 und 190)
  7. Verbot von Kinderarbeit (ILO-Konventionen 79, 138, 142, und 182 und ILO-Empfehlung 146)
  8. Verbot von Zwangsarbeit und Disziplinarmaßnahmen (ILO-Konventionen 29 und 105)
  9. Umwelt und Sicherheitsfragen müssen den gesetzlichen Mindestanforderungen entsprechen oder diese übertreffen.
  10. Antikorruption


Bei allen Geschäftsaktivitäten und -Beziehungen wird ein Höchstmaß an Integrität erwartet. Jede Form von Korruption, Bestechung, Erpressung und Veruntreuung ist strikt verboten.


Nachhaltigkeitskonzept

Da sich das Unternehmen Koenig Backmittel seit jeher dem Umweltschutz verpflichtet fühlt, achten wir sehr genau darauf, dass alle für uns geltende umweltund energierelevante Gesetze eingehalten werden. Betriebsintern haben wir viele Maßnahmen getroffen, um der Nachhaltigkeit Gewähr zu leisten. Wir haben viele technische und organisatorische Neuerungen implementiert, um die Ressourcen Energie, Rohstoffe, Wertstoffe und Wasser zu schonen:

Reduzierung des Energieverbrauchs:

  • Wir nutzen die Abwärme unserer Drucklufterzeuger, um damit die Produktionshallen zusätzlich zu beheizen.
  • Wir planen unsere Produktion so sorgfältig, dass energie-verschwendende Leerlaufzeiten auf ein unvermeidbares Minimum reduziert werden.
  • Die Hallenbeleuchtung ist mit energiesparenden Leuchtstoffröhren ausgestattet und an allen Stellen, bei denenes möglich ist, wird natürliches Tageslicht verwendet.
  • Die Umstellung auf LED-Beleuchtung ist in Vorbereitung.
  • Dunkelstrahler gewährleisten die Beheizung der Produktionshallen, sie haben den Vorteil, dass sie nicht die Luft, sondern die angestrahlte Oberfläche direkt erwärmen und somit besonders energiesparend sind.
  • Die EDV Anlagen arbeiten mit der pro GREEN selection, der 0-Watt-Technologie und einem Netzteil mit einem Wirkungsgrad von bis zu 92 %, so ist der Stromverbrauch auf das Nötigste reduziert.
  • Bei der Logistikplanung wird besonders darauf geachtet, dass keine Leerfahrten entstehen. Das erwarten wir auch von den von uns beauftragten Speditionen. Bei der Auftragsvergabe werden Rückkehrer bevorzugt.


Reduzierung von Rohstoffen:

  • Die Abläufe in der Produktion sind so optimiert, dass weit weniger als 0,02 % der produzierten Waren als Abfall zu deklarieren und zu entsorgen sind.

Wiederverwendung von Wertstoffen:

  • Der entstehende Abfall fällt zum größten Teil als Verpackungsmaterialien an, in dem die Rohstoffe angeliefert werden. Bezogen auf die Gesamtmenge an Abfall, werden durch unsere Entsorger über 95% recycelt und stehen somit wieder als Wertstoff zur Verfügung.
  • Kunststofffolien, Holz, Pappe/Papier und kompostierbare Abfälle werden bei uns getrennt gesammelt und dem Recycling zugeführt.
  • Verpackungsmaterialien, die wir einsetzen um unsere Produkte zu verpacken, werden in Kundenabsprachen so gewählt, dass auch beim Verbraucher so wenig Abfall wie möglich entsteht, das schont die Umwelt.

Reduzierung des Wasserverbrauchs:

  • Im Rahmen der Umsetzung von Hygenic Design haben wir an unseren Anlagen Schwachstellen, an denen die Reinigbarkeitvon Materialien, Oberflächen und konstruktiven Elementen gewährleistet sein muss, analysiert. In diesem Zusammenhang konnten wir das Hygenic Design optimieren, somit den internen Hygienestandard verbessern und parallel den zur Reinigung notwendigen Wasserverbrauch senken. (großflächige, aufwendige Reinigungen sind dadurch nicht mehr zwingend notwendig). Es setzen sich an den verschiedenen Anlagen weitestgehend keine Verschmutzungen mehr fest oder sie sind mit – inzwischen nur noch – geringen Mengen
    Wasser leicht und sauber zu entfernen. Unser Wasserverbrauch ist sehr gering (< Durchschnitt der Süßwarenindustrie)
  • Unsere Reinigungsmittel sind umweltverträglich und weitestgehend biologisch abbaubar.
  • Wasser ist eine Ressource die gerade in den Anbaugebieten von Nusskernen oft ein knappes Gut ist. Deswegen begrüßen wir jede Maßnahme die dazu beiträgt in den Ursprungsländern unserer Rohwaren das vorhandene Wasser so effektiv wie möglich zu nutzen und Verschwendungen zu vermeiden.


http://www.almonds.de/konsumenten/aboutalmonds/sustainability

Somit ist das nachhaltige Handeln für uns ein langfristiger und strategischer Erfolgsfaktor. Daher streben wir auch laufend alternative Verfahren an, um die Umweltsituation in unserem Unternehmen noch zu verbessern.

Für die Zukunft haben wir uns vorgenommen, dieses Konzept noch weiter zu führen, so wollen wir in den kommenden Jahren technische Möglichkeiten zur Wärmerückgewinnung prüfen, um den CO²-Ausstoß weiter zu reduzieren.

Wir erwarten außerdem, dass unsere direkten Lieferanten die Einhaltung dieser Richtlinie durch ihre Unterauftragnehmer und -lieferanten sicherstellen. Sie sind aufgefordert,die Inhalte dieser Richtlinie an alle Beteiligten ihrer Lieferkette weiterzugeben und deren Einhaltung aktiv zu fördern.




Koenig Backmittel GmbH & Co. KG | Runtestraße 22+24 | D-59457 Werl | Tel.: +49 [0] 2922 / 97 53 0 | e-mail: info@koenig-backmittel.de | Impressum
Koenig Backmittel